Aktuell

Eine Groteske VOR und NACH dem bundesweiten Denkmaltag am 11. September 2016:

HyDenkmaltag 001da bewirbt das städtische Institut für Denkmalschutz den 24. Tag des offenen Denkmals am 11. September in seinem Glanzfaltblatt (Werbematerial, das wir „pünktlich“ am 10. September in ausreichender Anzahl im Briefkasten fanden) ausgerechnet mit einem der rund zwanzig (von ehemals 121) seit 20 Jahren(!!!) unter Denkmalschutz stehenden Hydranten in der historischen Hafenanlage von 1896 …. dem (fast) einzigen Hydranten, der noch einigermaßen erhalten ist.
Der Restbestand sieht in der Regel so aus:

Hydrantenbilder1

 

NB: Eigentümer der Hydranten sind übrigens die Stadt Düsseldorf und die Stadtwerke Düsseldorf. Das Denkmalschutzgesetz NRW -§ 41- läßt grü0en! Wer wird denn schon seinen Dienstherrn angehen??! … aber so eine Bewerbung der doch guten Sache grenzt schon an Volksverdummung.
Muß sich wohl auch die größte Zeitung am Platze gedacht haben! Denn in der Ausgabe der Rheinischen Post vom 10./11. September wurden 11 Tipps für das Wochenende veröffentlicht (u.a. Hundeschwimmen im Freibad á € 7) … und im Weiteren nicht mal eine Zeile mit einem noch so kleinen Hinweis auf den Denkmaltag! Hundeschwimmen im Freibad!!! – Hermann Harry Schmitz hätte sich sicher sehr gefreut!!!
So dann auch die konsequente Berichterstattung am Montag, 12. September: Titelbild Lokalseite „Hundeschwimmen“! Großer Bericht im Innenteil mit vielen Bildern vom „Hundeschwimmen“. Darüberhinaus jede Menge Berichte, auf welchen Veranstaltungen am Wochenende „gesoffen und gefressen“ wurde.
Himmel, ist das bürgernah!. …. /wirklich, Herr Bröcker?

_______________________

Aktion:

schriftstellenanbringungSCHRIFTSTELLEN in der Stadt … da hat sich das Literaturbüro etwas Innovatives einfallen lassen. Die Idee ist gut, doch die Umsetzung kommt blutleer daher. Da soll der (offensichtlich jugendliche) i- oder Smartphone besitzende Mensch neugierig gemacht werden. Die angebotenen Texte sind umwerfend langweilig und was und wer da plötzlich zum Denkmal erklärt wird, ist schon erstaunlich.
Uns hat es ganz hart getroffen. Da wird behauptet, dass Im Uhrenturm die Hermann-Harry-Schmitz-AKADEMIE(!) residiere.
Dem neuen Zeitgeist folgend, haben wir die „Schriftstellen-Info-Tafel“ nun an unserem „oberen“ Eingang montiert… nur noch zugänglich für Überflieger oder Besucher mit dem Akademieabschluss: „Dipl.HHS“!
schriftstelleneverwynKlas Ewert Everwyn und Frau Hilde waren bei der feierlichen Montage dabei. Düsseldorfs ‚literarische Institution‘ kommentierte begeistert:
„Rapunzel, Rapunzel, lass dein golden Haar herunter, damit ich dir mein iPhone hochschicken kann!“

 

______________________________

TIPPs + Voranzeigen:

In Planung:

OPERN-SCHIFF
der ‚Düsseldorf Lyrik Opera e.V.‘
Samstag, 16. Juni 2018, 11 bis ca. 14 Uhr
Anleger Schloßturm, Burgplatz

 

MS Rheinprinzissin

____________________

Über unser Ausstellungsprogramm, unsere Veranstaltungen und unsere Lesungen in der Literatur-Laterne finden Sie weitere Informationen in der Rubrik:
AUSSTELLUNGEN/VERANSTALTUNGEN

Sonderöffnungszeiten/Führungen UHRENTURM/Hermann Harry Schmitz Museum/Ausstellungen (bis 12 Personen, € 75 – incl. schmitz:card und Getränke) auf Anfrage!
(E-Mail: hermannharryschmitz42@gmail.com oder Telefon: 0211-222972